Schwimmen in der Nordsee bei bester Gesundheit

Auch wenn die Nordsee ein rauhes und kaltes Gewässer ist, lässt es sich hier sehr schön das Leben genießen. Vor allem im Sommer wenn es nicht ganz so kalt ist kann man die Wellen und die Gischt des kühlen Meerwassers genießen. Nicht nur der Körper dankt einem dies mit hervorragender Gesundheit sondern auch Spaß spielt hier eine große Rolle.

Wie genau wird der Körper hier bei seiner Gesundheit unterstützt? Das hat mehrere Gründe. Der erste und beste Grund sind die schwimmenden Bewegungen im Wasser, welche die Muskulatur und das Skelett, vor allem die Wirbelsäule stärken. Ein weiterer toller Faktor ist die nicht zu hohe Sonneneinstrahlung. Ein Hautkrebs ist zwar mit der Zeit auch hier nicht unmöglich doch eher unwahrscheinlich. Im Norden von Deutschland ist es bekanntermaßen eher kühl und windig.

Welche Alternativen gibt es wenn man gerade nicht im Meer schwimmen kann, man aber trotzdem etwas gutes für seinen Körper tun will? Eine Möglichkeit wäre hier ein Hallenbad aufzusuchen. Auf Grund des vielen sitzens im Büro in der Uni oder Schule sind Rückenschmerzen mittlerweile sogar eine Volkskrankheit mit der immer mehr Menschen zum Orthopäden rennen, oder besser gesagt kriechen.

Will man also lange sein Leben im Wasser fit und klug (denn Sport und schwimmen zögert Demenz hinaus) leben, so führt langfristig kaum ein Weg an Hallenbad, Meer oder Freibad vorbei. Ich gehe mindestens jeden Sonntag schwimmen und das so lange wie möglich. Auch wenn ich nicht immer ins Meer kann so versuche ich doch so oft wie möglich meine naturelle Umgebung wie Flüsse oder Baggerseeen zu nutzen und der Umwelt ein kostenloses Bad abzustrotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.